Lieber Leser dieser Homepage, 

 

im Alter von 79 Jahren wird es Zeit die Berufstätigkeit zu beenden.

 

Die Seite bleibt aktiv, sie wurde am 01.01.2017 von Volker Knecht, Beton- und Bodenprüfstelle, Sachverständigenbüro übernommen.

 

Die Leistungen können Sie ab sofort von ihm unter Tel.: 07254 – 950023 oder mobil 0176 – 195 00 231 oder unter  v.knecht@beton-pruefstelle.de  abrufen.

 

Betreff:  Pos. 1 unter Leistungen Rissbreitenänderungen mit der Dreipunktmessung

Diese Position wird weiterhin von mir angeboten.

 

Es ist die einfachste und billigste Methode um Rissbewegungen mit hoher Genauigkeit (0,1 mm) und sicher vor Vandalismus zu messen und zu dokumentieren.

 

Klicken Sie Unser Angebot an und öffnen Sie die PDF. Wenn Sie bestellen möchten senden Sie mir ein Mail blischke@bauwerkuntersuchung.de mit dem Betreff „Risse“ oder rufen Sie mich an unter 06222 – 81440 oder 0172 – 630 55 31.

Meine Anschrift ist: Walter Blischke, Eschenweg 2, 69168 Wiesloch

 

Vielen Dank für das bisherige Vertrauen und beste Abschiedsgrüße von

 

Walter Blischke

 

 

Willkommen auf unserer Website!

Wenn Sie schnell wissen wollen, was wir für Sie tun können, klicken Sie auf Leistungen.

 

In 10 Sekunden sollten Sie gefunden haben, was Sie brauchen!

 

Falls Sie dann noch nicht das Richtige entdeckt haben, lohnt sicher noch eine Anfrage per Mail oder Telefon. Falls wir Ihre Wünsche nicht erfüllen können, kennen wir vielleicht jemanden, der das kann.

 

Unser Hauptarbeitsgebiet sind bestehende Gebäude, die umgebaut oder anders genutzt werden sollen, und für die Informationen fehlen. Wenn keine Konstruktionspläne, keine statischen Berechnungen mehr aufzutreiben sind oder Unsicherheiten bestehen, ob gebaut wurde, wie ursprünglich geplant, dann sind wir der richtige Partner für Sie.

 

Auch Sachverständige unterstützen wir häufig mit unserem Equipment bei der Schadensanalyse.

 

 

 

 

Beton, es kommt darauf an wie man ihn macht!

 

Es gibt eine überwältigende Flut von neuen Regelwerken für den Tragwerksplaner und parallel dazu eine genauso komplizierte Neuregelung für den Baustoff Beton.

 

Der allerwichtigste Faktor für den Zementleim ist dabei der W/Z-Wert oder W/Zeq, sofern auch andere anrechenbare Stoffe verwendet werden dürfen. Der W/Z-Wert ist sowohl für die besonderen Eigenschaften (Expositionsklassen) als auch in Verbindung mit der Zementfestigkeit für die Druckfestigkeit des Betons maßgebend.

 

Dieser relevante Parameter für Beton muss bei der Abnahme von Transportbeton aber nicht geprüft werden. Lesen Sie nach in DIN EN 13670 Ab. 8.3. Leicht übertrieben ausgedrückt, ist bei der Abnahme eigentlich nur noch die augenscheinliche Feststellung „ja, es ist Beton“ gefordert. 

 

Reicht Ihnen das für die Qualitätssicherung Ihres Bauwerks?

 

Klicken Sie Aktuelles an, dort finden Sie zwei sehr einfache Methoden, mit denen der W/Z ohne großen Zeitaufwand geprüft werden kann.

 

Verlangen Sie von der Betonprüfstelle des Bauunternehmers diesen Nachweis und nehmen Sie ihn zu Ihren Bauakten. Mit den Würfeldruckfestigkeiten allein sind die Forderungen für die Expositionsklassen noch nicht nachgewiesen. Ob der Beton wirklich den Ansprüchen einer vorgegebenen Expositionsklasse entspricht, stellt sich leider meist erst lange später heraus. Und Sie wollen doch auch nach 20 Jahren noch stolz auf Ihr Bauwerk sein.

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 

07254-950023

 

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.